HaLT - Hart am Limit

HaLT = Hart am Limit ist ein Alkoholpräventionsprojekt für 12 bis 17-Jährige Jugendliche, das von der Beratungsstelle im Auftrag der Stadt Trier für drei Jahre umgesetzt wird. Das Projekt wurde von der Villa Schöpflin zunächst als Modellprojekt entwickelt und wird nach erfolgreicher Bewertung aktuell im breiten Bundesgebiet umgesetzt.
HaLT besteht aus zwei unterschiedlichen Bausteinen, die sich gegenseitig ergänzen und verstärken. Der „reaktive Baustein“ soll riskant Alkohol konsumierende Jugendliche ansprechen, der „proaktive Baustein“ soll vorwiegend Erwachsene ansprechen.

Wir richten uns an alle Institutionen, die mit 12 bis 17-Jährigen arbeiten, appellieren an Verantwortung und Vorbildfunktion und unterstützen durch entsprechende Schulungen (proaktiver Baustein):

  • Informationen zu den Gefahren frühen Alkoholkonsums
  • Jugendschutzgesetz - was ist erlaubt, was nicht
  • Umsetzung des Jugendschutzes bei Veranstaltungen - risikoarmer Konsum, Gruppendruck.

Die Schulungen sind kostenfrei, können auf Wunsch auch kurzfristig durchgeführt werden und erfolgen das ganze Jahr über. 

In Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Mutterhaus der Borromäerinnen, Abt. Kinder- und Jugendmedizin bieten wir an allen Wochenenden Bereitschaftsdienste im Mutterhaus an (reaktiver Baustein): 

  • Jugendliche, die mit riskantem Alkoholkonsum oder nach Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden, werden dort gemeinsam mit den Eltern von uns angesprochen und beraten.
  • Zusätzlich zu dieser Einzelberatung im Krankenhaus erfolgt eine Auseinandersetzung mit dem riskanten Konsumverhalten in der Beratungsstelle.

Ansprechpartner ist Herr Gerhard Schröder

 

 Flyer HaLT in Trier