Brauchen Sie Unterstützung im alltäglichen Leben?

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Situation ist ein umsichtiges Handeln von uns allen gefordert und wir möchten Sie bitten, folgende Hinweise zu beachten, Stand 30.10.2020:

  • Die Angebote der Suchtberatung finden weiterhin statt.
    (Corona Pandemie Verordnung RLP, § 6, Abs.3).
  • Dies gilt ausdrücklich auch für Gruppenangebote wie die ambulante Rehabilitation, ambulante Nachsorge oder Projekte der Suchtprävention.
  • Selbsthilfegruppen entscheiden eigenständig über Öffnung und Schließung der Gruppen.
  • Bitte beachten Sie die allgemeingültigen Hygieneregelungen für den öffentlichen Raum (sogenannte AHAL-Regel Abstand, Händewaschen, Alltagsmaske, Lüften).
  • Bitte tragen Sie grundsätzlich Ihre Alltagsmaske
  • Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, sich in der Beratungsstelle die Hände zu waschen und/oder zu desinfizieren. 

Gerne sind wir telefonisch und per Mail für Sie da, um Ihre Fragen zu beantworten. Sobald sich die Situation erneut ändert, werden wir Sie darüber informieren. 

Wir verbessern Ihre Lebensqualität durch unterstützende und individuelle Beratung, Begleitung und unterschiedliche Maßnahmen.

Rufen Sie uns an, machen Sie einen Termin und lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch beraten.

Es geht aber auch ohne Termin: Jeden Montag und Freitag von 13 Uhr bis 17 Uhr haben wir eine offene Sprechstunde.

Einfach vorbeikommen und etwas Zeit mitbringen.

Die Beratung ist für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Trier und des Kreises Trier-Saarburg kostenfrei. 

 

Die Suchtberatung wird
gefördert durch: